Gemeinsame Pflanzaktion der Gemeinde Kraftsdorf mit der Jägerschaft Gera für einen  gesunden, artenreichen Eichenwald

Begonnen hat alles mit einer Spende von 70000 Bäumen für die Forstbetriebsgemeinschaft „Saar- und Erlbachtal“ und die Stadt Gera ,basierend auf der Aktion „Wunschwald“ von BAUHAUS und LOGOCLICE, als Laminateigenmarke von BAUHAUS, wonach beim Verkauf von zwei Paketen LOGOCLICE (ca. 5 qm) ein Baum gespendet wird.

In Kooperation mit PEFC wurden geeignete PEFC-zertifizierte Flächen zur Neuwaldbildung und zum Waldumbau von Fichtenreinbeständen in Mischbestände, die gegenüber Sturm und Schädlingen weniger anfällig sind, ausgewählt. Mit der Einbringung von Eichen, Buchen, Ahorn, und auch Weißtannen soll die Vielfalt und die Stabilität der jeweiligen Wälder erhöht werden. So entstehen artenreiche Mischwälder, die vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten dauerhaft einen Lebensraum bieten.

Dankbar haben die Revierförster Ronald Felgner von der Stadt Gera und Sabine Schleicher vom Thüringer Forstamt Jena- Holzland diese Spende aufgenommen und begonnen diese umzusetzen, um den vom Sturm,-Schneebruch- und Borkenkäferkatastrophen gebeutelten Wald um Gera, Münchenbernsdorf und Kraftsdorf ein bisschen stabiler für die Zukunft zu gestalten.

Nachdem in der die Stadt Gera am 10. April 2019 die erste gemeinsame Baumpflanzaktion von PEFC Deutschland, BAUHAUS und LOGOCLIC stattfand, überlegte die Gemeinde Kraftsdorf gemeinsam mit der Jägerschaft Gera nicht lange und so fand kurzfristig am Samstag, den 13. April 2019 eine Pflanzaktion in Kraftsdorf statt. Hier wurden mit 20 aktiven Jägern  und Mitarbeitern der Gemeinde Kraftsdorf in 3 Stunden 2000 Eichenpflanzen in den Boden gebracht. Auch der Bürgermeister Herr Becker packte kräftig mit zu. Leichte Schneeschauer spornten alle Aktiven nur noch mehr an, und so mancher ältere Mitwirkende erinnerte sich an gemeinsame Pflanzaktionen die es bereits vor der Wende gab. So konnte mit den bereits vorhandenen Wildkirschen, Ahorn und Hainbuchen ein 1 Hektar großer Laubwald neu angepflanzt werden.

Als Dankeschön hatte die Gemeinde Kraftsdorf mit Ronny Kraft einen Imbiss mit Bratwurst und Getränken organisiert. Dabei wurde noch ein bisschen gefachsimpelt, bevor alle zufrieden und mit dem einen oder anderem Muskelkater den Weg nach Hause antraten.

Diese Pflanzaktion soll der Anfang für eine intensivere Zusammenarbeit von Jägern und Grundstückseigentümern, sowie Waldbesitzern und Kommunen werden.  Alle gemeinsam verbindet die Nutzung der Wälder zur Erholung, Holznutzung und Jagd.

Im Herbst wird es weitere gemeinsame Arbeitseinsätze im Wald geben, um die gesponserten Pflanzen zur Grundlage von vielen artenreichen Wäldern werden zu lassen.