Jagdschule

Wir suchen Dich!

Herzlich Willkommen in der Jagdschule Gera

Seit nunmehr 25 Jahren führt die Jägerschaft Gera die Ausbildung zum Erlangen des Bundesjagscheines in ihrer eigenen Jagschule durch. In all diesen Jahren haben wir uns stets davon leiten lassen, eine fundierte theoretische Wissensvermittlung mit einer umfassenden jagdpraktischen Ausbildung zu verbinden. Bewußt haben wir uns gegen Intensivkurse und für einen ca. 8 Monate währenden Ausbildungskurs entschieden. Unsere Erfahrungen und die erreichten, positiven Ergebnisse der Jagdscheinanwärter in den einzelnen Lehrgängen bestätigen unsere Ausbildungsmethode.

Jagd ist nicht nur theoretisches Wissen. Es ist vielmehr eine gute Synthese aus theoretischem Wissen und jagdpraktischen Erfahrungen und Fertigkeiten.

Die gesamte Ausbildung, sowohl im theoretischen als auch im jagdpraktischen Bereich, wird durch qualifizierte und langjährig erfahrene Jäger aus den Reihen unserer Jägerschaft durchgeführt. Dazu steht allen Teilnehmern umfangreiches Anschauungsmaterial, Lernkarten, Trophäen, Präparate sowie technische Hilfsmittel zur Verfügung.

Unsere Ausbildung umfasst 120 Stunden theoretischen Unterricht, jeweils am Sonntag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr in folgenden Fachgebieten:

Land- und Waldbau sowie allumfassend die Belange des Umweltschutzes

  • Wildtierkunde, untergliedert in Haarwild und Federwild
  • Jagdrecht
  • Jagdhundewesen
  • Jagdpraxis/jagdliches Brauchtum
  • Wildkrankheiten/Wildbrethygene und Verwertung des Wildes
  • Schusswaffen/Munition und deren Handhabung
  • Optik

Während des Unterrichts erarbeiten sich alle Teilnehmer gemeinsam mit den Lektoren die erforderlichen Kenntnisse des jeweiligen Fachgebietes. Die jagdpraktische Ausbildung (ca. 70 Stunden), wie Übungsschießen, Teilnahme an Bewegungsjagden, Teilnahme an Übungs- und Prüfungsveranstaltungen im Hundewesen oder die Einführung in die Fallenjagd wird an festgelegten Samstagen stattfinden. Zur Planung des zeitlichen Ablaufes wird ein Stundenplan erstellt. Alle anderen jagdpraktischen Fertigkeiten, wie z. B. das Ansprechen von Wild, Fährtenkunde, Bau jagdlicher Einrichtungen, Versorgen des geschossenen Wildes oder das Anlegen von Wildäsungsflächen werden in ausgewählten Lehrrevieren von erfahrenen Jagdpächtern vermittelt. Es ist also ein umfangreiches Programm, welches man bis zum Ablegen des „Grünen Abiturs“ bewältigen muss. Wir versprechen allen Teilnehmern eine sehr kurzweilige Zeit! Eine Zeit, geprägt von neuen Sichtweisen auf unsere Natur in ihrer Gesamtheit, vom Lebensraum unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt sowie aller Faktoren, die durch ihr gemeinsames Wirken Einfluss auf unsere heutige Kulturlandschaft ausüben. Viel Zeit des fleißigen Lernens, der Erlangung neuer Einsichten, gemeinsamer Erlebnisse sowie das Finden von neuen Freundschaften im Rahmen der Geraer Jägerschaft, welche für den späteren Weg als Jäger sowie der persönlichen Jagdausübung von Vorteil sind. Wir möchten alle Interessenten mit dem dargestellten Ausbildungskopnzept ermutigen, sich der Jagd und dem edlen Weidwerk zuzuwenden. Es gilt, ein ursprüngliches Handwerk der Menschheit weiter fortleben zu lassen.

Jagd ist ein Stück Kulturgut unseres Volkes, sie ist ein Beitrag zur nachhaltigen Nutzung von Ressorcen und ist aktiv gelebter Naturschutz.

Ort: Vereinseigene Jagdhütte Burkersdorf (12 km von Gera)

Anmeldung: Thomas Widling   0179/ 9220451