Startseite

Aktuelle Info´s

 

 

 


 Unser diesjähriges Keiler- und Flintenadelschießen

 

Neues Jahr und neue Anlage hieß es für Uns am 25.06. zum jährlichen Keilernadelschießen der JS. Wir hatten das Glück ,dass wir als Erste auf der neue 50m Bahn der Schießsportarena Aga durften. Nach einer langen und anstrengend Bauphase konnte Aga den nächsten Bauabschnitt ihre Arena standesgemäß mit der heimischen Jägerschaft einweihen. Wie wir es schon von der Wurfscheiben-Anlage gewöhnt waren, ist die Qualität der Ausstattung dementsprechend Hoch. Ein ruhig und gleichmäßig "ziehender Keiler" mit elektronischer Trefferanzeige wartet auf die 33 Mitglieder an diesem Samstag. Leider waren es im Vergleich zum letzen Jahr über 10 Leute weniger. Ich hoffe das hat an dem heißen Temparaturen gelegen. Auch neu im diesem Jahr war die "Flintennadel" die das erste Mal geschossen wurde. Wenn es der Stand schon hergibt, sollte man auch Alles nutzen. Leider war da die Beteiligung mit nur 13 Mitgliedern sehr gering.

Durch die Elektronik war die Trefferaufnahme nur Sekundensache, sodass das Schießen sehr zügig voran ging. Wer gerade nicht geschossen hat oder fertig war, hat sich bei Roster, Steak und einem kühlen Getränk eingefunden. Vielen Dank an unsere Jungjäger von diesem Jahr Stefan Rohland und Christoph Seifarth für die Versorgung.

 

Folgende Waidgenossen haben die Keilernadel erreicht (mind. 30 von 50 Ringen):

Andre Miller 46 Ringe

Manuel Zabel 37 Ringe

Jörg Schützner 37 Ringe

Winfried Schreck 35 Ringe

Dominik Hager 43 Ringe

Hansi Lehmann 33 Ringe

Stephan Böhl 43 Ringe

Domenique Sieler 31 Ringe

Andreas Heil 43 Ringe

Gottfried Böttger 33 Ringe

Vasilii Markov 39 Ringe

 

Folgende Waidgenossen haben die Flintennadel erreicht (mind. 8 von 15 Scheiben):

Hansi Lehmann 12 Scheiben

Domenique Sieler 13 Scheiben

Dominik Hager 12 Scheiben

 

 

Ganz sehr muss ich mich bei meiner Vertretung Andreas Heil und Freundin bedanken für die Hilfsbreitschaft. Auch wenn ich mal Ausfalle ist Verlass und die Veranstaltung läuft! DANKE!!

 

Ich wünsche Allen Nadelträgern ein kräftiges Waidmannsheil und freue mich auf September, wenn wir auch die 100m Bahn benutzen können. Da findet wieder ein kleiner Wettkampf statt.

 

Waidmannsheil

Felix Frey

 


 Mit Schweiß und Einsatz

 

Am Samstag, den 18.06. hat unser Baumeister Frank Herrmann an der Jagdhütte zum Arbeitseinsatz gerufen. Aufgabe und Ziel sollte die Unterkonstruktion des neuen WC-Stellplatzes sein. Das Wetter hat natürlich nicht besonders zum entspannten Arbeiten beigetragen, dennnoch haben es Marvin, Christoph, Reimer, Karten und Frank mit einem leichten Verlust eines Erdbohrers geschafft. "Bohrer tod" aber 15 Einschlaghülsen in der Erde. Ein Top Ergebnis. Jetzt kann der Boden drauf.

 

Vielen dank an die Helfer für den Einsatz !!

 

Waidmannsheil

 

 


Neue Landesmeister kommen aus der Jägerschaft !

 

Am Samstag, den 11.06. wurde vom LJV Thüringen in Ichstedt die Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen ausgetragen. 5 Schützen nehmen sehr Erfolgreich daran Teil. Mit 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze sind wir nach Hause gefahren.

 

Den ganzen Artikel und weitere Bilder findet man beim jagdlichen Schießen.

 

 

 

 

 


Erfolgreich zum Flintenpokal in Suhl

 

Nach einer langen Zwangspause konnten es endlich wieder mit Wettkämpfen losgehen. Am Samstag dem 28.05.2022 traf man sich in Suhl auf dem Flintenstand

für den Flintenpokal des LJV Thüringen 2022. Es nehmen 32 Waidgenossen aus 9 Jägerschaften teil. Es wurden jeweils 2 Serien jagdlich Trap und Skeet geschossen.

Somit kam man auf einen maximale Trefferanzahl von 60 Scheiben.

 

Für unsere Jägerschaft starten 4 Schützen. 2 davon landeten auf dem Treppchen!

Folgende Ergebnisse konnten wir verzeichen.

Hans-Joachim Lehmann: Platz 2 mit 56 Scheiben

Felix Frey: Platz 3 mit 54 Scheiben

Andreas Heil: Platz 26 mit 29 Scheiben

Lisa Marie Kramer: Platz 27 mit 28 Scheiben

 

 

 

In 14 Tagen geht es mit den Landesmeisterschaften weiter. Dort wird die Jägerschaft mit 5 Teilnehmern vertreten sein.

 

Waidmannsheil!

 

 


Mitgliederversammlung 30.04.22



Am Sonnabend, den 30.04.2022 fanden sich die Mitglieder der Jägerschaft Gera
e.V., bei bestem Wetter, zur Mitgliederversammlung an unserer Jagdhütte in
Burkersdorf ein.

Nach der Begrüßung durften sie, dem sehr interessanten und praxisnahen Vortrag
zur Ersten Hilfe beim Jagdhund von Dr. Eric Oehler (Jäger und Tierarzt aus
Niederpöllnitz) lauschen, sowie ihre Fragen an diesen herantragen. Passend dazu
gab es die Möglichkeit, ein von der Jägerschaft bezuschusstes, Erste-Hilfe-Set zu
erwerben.
Anschließend ging es über zum Rechenschaftsbericht für das Jahr 2021, gefolgt von
dem Finanzbericht, sowie dem Bericht der Revisionskommission.
Danach gab es die Möglichkeit zur Diskussion, sowie Zeit für Anfragen der
Mitglieder.
Das obligatorische Entlasten des Vorstandes/der Revisionskommission für den
Tätigkeitszeitraum 2021, stellte einen weiteren Punkt auf der Tagesordnung dar.
Abschließend stand vor dem Schlusswort, noch eine Diskussion über die geänderte
Jagdzeit beim Rehwild, welche die Bejagung von Schmalrehen und Böcken ab dem
01.April vorsieht, auf dem Programm. Dabei wurde schnell deutlich, dass auch
innerhalb unserer Jägerschaft verschiedene Standpunkte zu diesem Thema
existieren. Diese wurden bisweilen recht emotional dargelegt, waren jedoch allesamt
nachvollziehbar und plausibel und so erlebten wir eine konstruktive Diskussion zu
einem, durchaus kontrovers zu sehenden, Thema.
Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Versorgung der Mitglieder mit
Speisen vom Grill und kühlen Getränken, durch einige Vertreter unserer frisch
gebackenen Jungjäger aus dem letzten Kurs.

Horrido und Weidmannsheil

DER VORSTAND DER JS GERA

 

 

 


Anpassung Jagdgesetz in Thüringen: Seit dem 11.09.2021 ist die Benutzung und der Schuss mit Wärmebild- oder Nachtsichtgeräten (Vor- und Nachsatz) für die Schwarzwild- und Waschbärbejagung erlaubt. Weiterhin ist die Nutzung von Wärmbild- und Nachtsicht ZIELgeräten gestattet. Aber ACHTUNG: Diese Zielgeräte sind laut Waffengesetz verbotene Gegenstände. 

 

Wer mit einem Zielgerät erwischt wir begeht eine Straftat. Weiterhin ist auch die Nutzung von Lasern und Strahlern (IR-Strahler) beim Schuss in direkter Verbindung mit der Waffe (monitert auf/an der Waffe) verboten.

 

 

 

 

 

Horrido und Weidmannsheil 

Euer Vorstand

 

 

 


 

 

Datenschutzerklärung Klick hier

 


 Letzte Aktualisierung der Seite:

26.07.2022